Wer gab wem den Zehnten?



Und Melchisedek, König von Salem, brachte Brot und Wein heraus; und er war Priester Gottes, des Höchsten. Und er segnete ihn und sprach: Gesegnet sei Abram von Gott, dem Höchsten, der Himmel und Erde besitzt! Und gepriesen sei Gott, der Höchste, der deine Feinde in deine Hand geliefert hat! Und ER gab ihm den Zehnten von allem.
1. Mose 14:18‭-‬20

Wir wollen uns nochmal mit der Thematik befassen, wer wem den Zehnten gab. Die meisten christlichen Übersetzungen und auch einige jüdische verstehen, dass mit dem ER im letzten Satz Avraham gemeint ist. Im hebräischen steht dort allerdings nicht, wer die handelnde Person ist. Rashi, quasi DER Bibelkommentator im Judentum interpretiert die Stelle ebenso auf Avraham. Andere, die eher einen karäischen Ansatz vertreten, oder Widersprüche zwischen Torah und zum Beispiel dem Hebräerbrief generieren wollen, interpretieren die Stelle auf Melchizedek. Sie argumentieren damit, dass in den vorherigen Versen die aktive Person Melchizedek ist (Melchizedek bringt Brot und Wein, Melchizedek segnet, ...) und es keinen Grund gibt, dass sich das im letzten Vers geändert hat. Rein textlich stimmt das, doch wie kommen Leute dann darauf, dass Avraham der Geber war? Sehen wir uns den gesamten Kontext an. Avraham kommt gerade von einer Schlacht, in der er Lot befreite und zudem noch Bürger und Besitz der Sradt Sedom (siehe Gespräch mit dem König von Sedom). Avraham bringt also große Beute mit nach Hause. Und auch, wenn er den Besitz des Königs von Sedom nicht behält, so wird er das geschlagene Heer geplündert haben. Avraham ist also gerade zu neuem Besitz gekommen, den er mit sich führt. Das ist es wovon Avraham den Zehnten geben kann. Von Melchizedek weiss man weder wo er herkommt, noch was er bei sich hatte, außer Brot und Wein. Wovon also sollte er Avraham den Zehnten geben? Was wäre im Kontext Melchizedeks mit "Zehnten von allem" gemeint? Ein Zehntel seines Reiches? Melchizedek ist im Kontext nicht als jemand beschrieben der Gewinn gemacht hat und hat auch keinen Grund sich Avraham zu unterwerfen. Melchizedek ist ein Priester des Allerhöchsten. Das was ein Priester tut ist zwischen Gott und dem Menschen zu vermitteln, nicht Geld zu irgendwelchen Leuten schleppen. Melchizedek erfüllt seine priesterliche Aufgabe indem er Avraham segnet. Deshalb gibt Avraham Melchizedek den Zehnten, weil Avraham nichts schuldig sein will. Was ist mehr wert, der Segen des Allerhöchsten odet ein bisschen Kriegsbeute? Dass Melchizedek nicht irgendwer war sieht man auch am Psalm 110. Melchizedek ist Vertreter eines ewigen Priestertums, losgelöst von dem aharonischen. Somit ist ganz klar, dass Avraham sich hier dem Priester des Allerhöchsten unterordnet und das obwohl er der große Vater von Nationen und Vater des Glaubens ist, der gerade einen gewaltigen Sieg errungen hat.
Wir fassen also zusammen. Gewichtige jüdische Quellen sagen es war Avraham, Avraham war logischerweise der einzige, der den Zehnten geben konnte, ein Priester braucht keinem den Zehnten geben und der Hebräerbrief sagt, dass es Avraham war.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Jesus-Götze

Wo steht, dass Heiden die Torah halten sollen?

Rosch HaSchanah sameach