Kommt raus aus ihr mein Volk

Facebook entwickelt sich schon seit Jahren zu einem faschistoiden Moloch, der nur daran interessiert ist Daten zu klauen und die öffentliche Meinung zu lenken. FB ist zu einem sozialistischen Programmierungstool verkommen, dass seinen Usern die Selbstzensur einprügelt. Bist du ein islamistischer Hassprediger, der alle Juden ins Gas oder das Mittelmeer treiben will, bist du ein pädophiler Transgender mit Rassendysphorie, bist du ein marxistischer Befürworter des radikalen Klassenkampfs bis aufs Blut, bist du eine männerhassende, ihren Sohn zum Schwulen erziehende, Kampfemanze, dann bist du bei FB herzlich willkommen.

Aber wehe du bist ein konservativ eingestellter heterosexueller, monogamer Mensch, dem das Leben auch der Ungeborenen, Alten und Behinderten am Herzen liegt. Dann machst du dich des Hasssprechs schuldig und verstößt gegen Gemeinschaftsstandards. Die Gemeinschaft, die alles Gute aus ihrer Mitte tilgen will.

Kommt heraus aus ihr mein Volk. Verlasst Soddom und Amora, die die Perversion feiern, verlasst Ägypten, das eure Kinder tötet, verlasst Babylon, dass den Götzen dient. Schüttelt den Staub von euren Füßen und entzieht dem Moloch seine Macht.

Ich verstehe, dass manche den Posten nicht aufgeben wollen und Rufende in der Wüste bleiben. Und das ist für manche eventuell auch gut so. Doch fragt euch selbst. Wie viel Frucht bringen ewige nutzlose Debatten, die nur in Lästerungen enden. Wie lange kann man sich selbst dieser Bosheit und Verkehrtheit aussetzen ohne Schaden zu nehmen? Wie viele Irrlehrer muss man noch sehen, die sich ihre blinden Schafe zusammensammeln? Wie lange will man eine Webseite unterstützen, die all das vorantreibt, was Gott hasst?

All diese Gedanken führten dazu, dass ich mich entschieden habe mich von FB zurückzuziehen.

Wer in Kontakt bleiben will, den lade ich ganz herzlich ein uns auf  https://mewe.com/join/vkehila.de zu besuchen.

Schalom

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Jesus-Götze

Wo steht, dass Heiden die Torah halten sollen?

Der Stuhl des Mosche