Das Gesetz Gottes

Oft lesen wir in den heiligen Schriften von dem Gesetz, dem Gesetz Gottes oder dem Gesetz des Mosche. Was genau ist damit gemeint? Es handelt sich um die Anweisungen Gottes für alle Menschen und besonders für sein auserwähltes Volk. Wie kann ich behaupten, dass es für alle Menschen gelten soll, wenn es doch nur an Jisrael, durch Mosche, gegeben wurde? 

Wir wissen, dass schon lange bevor Mosche im Auftrag Gottes den Menschen Weisungen gegeben hat, diese wussten was Gott will. Kain und Abel wussten dass und wie man opfern sollte. Noach wusste was reine und unreine Tiere sind und auch von Vater Avraham wissen wir, dass er die Gesetze Gottes kannte und einhielt.

“weil Avraham meiner Stimme gehorsam gewesen ist und meine Rechte, meine Gebote, meine Satzungen und meine Gesetze gehalten hat!”
1. Mose 26:5

Wie viel die Leute vor Mosche wussten ist uns nicht bekannt, aber eines war von Anfang an klar. Gott hatte den Menschen von Beginn an klar gemacht, was er von ihnen erwartet. Wogegen sollten sonst die Menschen vor der Flut verstoßen haben? Womit haben die Bewohner von Soddom und Gomorrah ihr Urteil verdient und welchen Unterschied machte Avraham zum Rest seiner Zeit? Wie konnte Gott sagen, dass Noach der einzig Gerechte war, wenn es keinen Maßstab gab?

Mosche brachte das Gesetz in seiner Fülle und ließ es für uns aufschreiben und dafür sollten wir dankbar sein. Und auch Mosche machte klar, dass dieses Gesetz keine Angelegenheit Jisraels allein war, sondern aller Menschen die sich selbst mit Jisrael verbinden wollten.

“Ein und dasselbe Gesetz soll für den Einheimischen und für den Fremdling gelten, der unter euch wohnt.”
2. Mose 12:49

Mit dem Gesetz sind alle Weisungen gemeint, die wir in den 5 Büchern Mose, dem Pentateuch, der Torah finden. Dies ist der Maßstab um zu entscheiden was Sünde ist und was nicht.

“Jeder, der die Sünde tut, der tut auch die Gesetzlosigkeit; und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit.”
1. Johannes 3:4

Wenn es darum geht Buße zu tun, ein Thema das wir später behandeln werden, dann müssen wir erst einmal verstehen, was das Gesetz von uns verlangt und worin wir es übertreten haben.

Das Wort Torah leitet sich von dem Wort Jarah ab. Jarah heißt einen Pfeil abschießen, auf etwas zeigen oder den Weg zeigen. Wenn wir das im Hinterkopf behalten, dann verstehen wir auch besser was Scha’ul in Römer 10:4 “Denn der Messias ist das Ziel des Gesetzes zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt.” meinte. Die Torah zeigt uns auf, welches Ziel wir erreichen sollen und dass wir es verfehlt haben. Das Ziel ist so zu sein wie der Messias Jeschua, denn er sündigte nicht, sprich er brach die Torah und ihre Forderungen kein einziges Mal. Das Wort ‘Telos’, welches im Römerbrief oft als ‘Ende’ übersetzt wird bedeutet nämlich eigentlich ‘Ziel’ oder ‘Zweck’.
Liebe beweist sich durch Taten,…

“Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne die Werke tot.”
Jakobus 2:26

und

“Daran erkennen wir, dass wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten.”
1. Johannes 5:2

Wer meint Gott zu lieben und sich nicht darum schert, was er von uns erwartet, der hat ein Herz aus Stein und die Wahrheit ist nicht in ihm. Man sollte sich das Wort unsere Rabbis Jeschua zu Herzen nehmen, der da sagt:

“Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!”
Matthäus 7:21-23

Diese Worte sind hart und ich wünsche mir nicht, dass sie einem der Jeschua liebt ins Gesicht geworfen werden. Und doch weiß ich, dass es viele gibt, die diesen harten Schock erleben werden, denn unser Meister hat es vorausgesagt. Sei du keiner von diesen sondern sei einer der Heiligen von denen es heißt:

“Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jeschua bewahren!”
Offenbarung 14:12

In diesem Sinne Schalom B’Schem Jeschua HaMaschiach - Frieden im Namen Jeschuas des Messias.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Jesus-Götze

Wo steht, dass Heiden die Torah halten sollen?

Rosch HaSchanah sameach